Fragen? Wenn ich helfen kann oder Du Fragen hast, einfach klicken!

Einbruchschutz für Fenster und Tür nachrüsten

Sichern Sie Ihre Türen und Fenster wirksam vor Einbrecher

Einbruchschutz für Fenster und Tür nachrüsten – Statistiken besagen, dass ca. 80 Prozent aller Einbrüche über das Aufhebeln von Fenstern und/oder Türen (Terrassentür) erfolgen. Man kann aber bereits mit ein paar effektiven Mitteln einen wirksamen Einbruchschutz aufbauen. Es gibt da viele kostengünstige Möglichkeiten, Fenster und Terrassentüren vor Einbrecher zu sichern bzw. Einbrecher abzuschrecken.

Sie sollten aber wissen, dass es keine 100 % Sicherheit gibt!
Und das die meisten Einbrüche nicht Nachts sondern am Tage bzw. Abends geschehen.



Sicherheit mit Attrappen vortäuschen

Mag sich komisch anhören, ist aber wirksam. Die meisten Einbrecher sind Gelegenheitsdiebe. Und wenn ein Objekt den Eindruck hinterlässt, dass es da Probleme geben könnte – da gibt es so eine unausgesprochene 2 Minuten-Regel. Sollte das knacken von Fenter und Türen voraussichtlich länger als 2 Minuten (3 bis 5 Minuten) dauern, dann würden die meisten Gelegenheitsdiebe (Einbrecher) weiter ziehen.

Attrappen für Einbruchschutz (Amazon) Da reicht manchmal schon ein AufkleberDieses Objekt ist alarmgesichert“ oder es gibt für wenig Geld Attrappen für Bewegungsmelder bzw. Videokameras. Dann gibt es da noch Zeitschaltuhren für Licht, Geräuschkulissen (Hundegebell), Jalousien automatisch öffnen/schließen … All diese Sachen dienen der wirksamen Abschreckung und sind zumindest eine Überlegung wert. Nutzen Sie aber in jedem Fall die kostenlose polizeiliche Beratung bei Ihnen vor Ort.

(Die Tricks der Einbrecher – wie schnell Türen und Fenster geöffnet werden – W wie Wissen – ARD HD – YouTube)

 

Kostenlose polizeiliche Beratung zu Diebstahl und Einbruchschutz

Dazu gibt es sogar eine eigenständige Domain (kostenlose polizeiliche Beratung) oder Sie googeln einfach für Ihren Ort nach einer kostenlosen polizeilichen Beratungsstelle. In der Regel ist diese bei der jeweiligen Kriminalpolizei angesiedelt.

Das sollte aus meiner Sicht immer der erste Weg sein, bevor Sie irgendwelche „Gewaltaktionen“ zur Diebstahls- und Einbruchsicherung Ihres Hauses bzw. Wohnung unternehmen. Denn bevor Sie viel Geld, vielleicht sinnlos, ausgeben, sollten Sie sich Rat vom Fachmann holen. Die polizeiliche Beratung brät auch nur und gibt eventuell Empfehlungen zu ausführenden Sicherheitsunternehmen bzw. Unternehmen, die Sicherheitstechnik für Ihr Haus/Wohnung anbieten und einbauen. Öfter mal fragen und Angebote einholen zahlt sich sicher aus.




 

Was können Sie selbst zur Verhinderung von Einbrüchen tun?

Das ist keine doofe Frage.
Schauen Sie sich in Ihrer Nachbarschaft um …

  • überquellende Briefkästen bei Abwesenheit
  • alles Verdunkelt bei Abwesenheit (keine Zeitschaltuhr)
  • angekippte Fenster
  • offene Kellerfenster
  • alle Facebook-Freunde wissen, dass ich in Urlaub bin
  • Urlaubsfotos in Facebook
  • Facebook ist ganz schlimm – bin heute bis 20.00 Uhr auf Arbeit …
  • Anrufbeantworter besprochen „sind im Urlaub“, blöder geht’s nicht mehr
  • Ihnen fällt da bestimmt noch ein…

Selbst die Einbrecher gehen heute mit der Zeit und nutzen das Internet. Und wenn Sie selbst mal mit offenen Augen durch ihr Wohngebiet gehen, dann können auch Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen „die sind nicht zu Hause“. Und wenn dann noch alles andere passt, Ruhe, nicht von außen einsehbar, keine Hunde … dann war’s das für das Haus. Liegt doch auf der Hand oder?

 

Statistik: Wohnungseinbrüche in Deutschland, nach Bundesländer (2015)

  • Nordrhein-Westfalen – 62.362
  • Niedersachsen – 16.575
  • Baden-Würtemberg – 12.255
  • Berlin – 11.815
  • Hessen – 11.959
  • Hamburg – 9.006
  • Schleswig-Holstein – 8.456
  • Bayern – 7.480
  • Rheinland-Pfalz – 7.125
  • Brandenburg – 4.436
  • Sachsen – 4.257
  • Bremen – 3.544
  • Sachsen-Anhalt – 2.795
  • Saarland – 2.437
  • Mecklenburg-Vorpommern – 1.521
  • Thüringen – 1.477

Auch wenn jeder Einbruch einer zuviel ist und die Zahlen erschreckend schnell ansteigen, zeigen sich in dieser Einbruchsstatistig bemerkenswerte Entwicklungen.

 

Noch ein paar Fakten zu Einbruchsversuchen und Einbrechern

  • alle 2 Minuten ein Einbruchsversuch in Deutschland stattfindet
  • bei 1/3 aller Einbruchsversucher bleibt es beim Versuch
  • besonders gefährdet sind Mehrfamilienhäuser  und Wohnungen im Erdgeschoss weil die Eingangstüren nicht oder schlecht gesichert sind
  • wussten Sie, dass gut 40 % der Einbrecher aus dem näheren Umfeld stammen
  • die meisten Einbreicher zwischen 20 un d 40 Jahre alt sind
  • über 3/4 der Einbrecher Männer sind
  • das Brecheisen und Schraubenzieher zu den Nummer eins Einbruchswerkzeugen zählen
  • natürlich Feinde der Einbrecher: Hunde, Gänse, Licht, tolle Nachbarn

 

Einbruchschutz für Fenster und Tür nachrüsten

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen